Präzise Inline-Bestimmung der Dichte von fluidischen Medien

Der Kern der Sache: MEMS-Multiparameter-Messtechnik

TrueDyne Sensors verbindet MEMS-Hochtechnologie- Know-how aus Wissenschaft und Forschung sowie aus angewandter Praxis mit dem über Jahre erarbeiteten, hunderttausendfach erprobten Praxiswissen unter anderem aus der Coriolis-Durchflussmessung.

Wie funktioniert ein solches Mikromesssystem?

 

MEMS vereinen Elektronik und mikromechanische Strukturen auf einem winzigen Chip.

 

Das Feld der möglichen Anwendungen wächst laufend, parallel zum Miniaturisierungstrend in vielen Bereichen der Industrie. Die Miniaturisierung ermöglicht Echtzeit-Messungen direkt im Prozess.

Das Herz der kleinen Hochleistungsmaschinen: ein Mikrokanal im Submillimeterbereich.

 

Dieser Mikrokanal wird genutzt, um bei minimalen Volumina und mit geringster Energieaufnahme exakte messtechnische Resultate zu erzielen. Unsere technische Integrationsfähigkeit erlaubt uns Multiparameter-Lösungen auf kleinstem Raum zu realisieren.

 

 

Die TrueDyne Sensors AG setzt unter anderem auf MEMS-OEM-Sensoren.

 

Dies eröffnet neue Applikationsfelder, wie die präzise Inline-Bestimmung der Dichte fluidischer Medien, basierend auf schwingenden Systemen. MEMS-Sensoren erlauben um Faktoren kleinere Bauformen als bisher.

 

MEMS-OEM-Sensoren sind vibrations- und schockbeständig.

 

Da sie hochfrequent angeregt werden, lassen sie exakte Anwendungen zu, wo andere Messmethoden versagen. Umgebungsvibrationen können den Sensor nicht beeinflussen.

 

 

MEMS-Chip für neue Anwendungsbereiche in der MikrosensorikEin MEMS-Chip der TrueDyne Sensors AG mit einer Grösse von 6,9 × 6,9 × 1,5 mm, einem Gewicht von 0,3 g und einem Mikrokanal, der nur wenig dicker als ein Haar ist, eröffnet komplett neue Anwendungsbereiche in der Mikrosensorik.