Überwachung von Schweissgasgemischen

Für eine starke Schweissnaht müssen die eingesetzten Gase korrekt gemischt sein. Doch mechanische Ventile können sich verstellen, Lecks oder Verwechslungen können dazu führen, dass das Mischverhältnis nicht mehr stimmt. Bisher ist es nur mit Stichproben möglich, das eingesetzte Gas zu überprüfen. Mit dem Sensor von TrueDyne überwachen Sie die Qualität Ihres Schweissgases direkt im Prozess. Mit den Daten zur Dichte und mit Hilfe von Tabellen und Berechnungsalgorithmen lässt sich die Konzentration der eingesetzten Gase präzise bestimmen und gegenüber dem Kunden ausweisen.

1. Schweissgerät. 2. Gasmischer, der die eingesetzten Gase für das Schweissen mischt. 3. Der Dichtesensor DGF-I1 von TrueDyne misst die Dichte des Gasgemisches direkt im Prozess. Weicht diese vom Soll-Wert ab, kann der Prozess sofort unterbrochen werden. 4. Dank der laufenden Qualitätskontrolle des eingesetzten Gases schweissen Sie ohne Ausschuss.

Sensor für diese Applikation

Dichtesensor DGF-I1 für Gase

Die Dichte eines Gases direkt in der Gasleitung oder im Gastank messen: Das ermöglicht der DGF-I1 Dichtesensor von TrueDyne. Herzstück des Sensors ist ein mikromechanisches System (MEMS-System) mit einem Schwinger in Form einer Stimmgabel. Für die Messung wird das Metallgehäuse, welches das MEMS-System umgibt, mit dem Messstoff befüllt. Die Resonanzfrequenz des Schwingers variiert je nach Dichte des Gases, das ihn umgibt. Um Temperatureffekte zu kompensieren, ist ein Platinwiderstand in den Sensor eingebaut, der die lokale Temperatur präzise erfasst.

Mehr

Kontakt

Weitere Applikationen die Sie interessieren könnten

Überwachung von Gasgemischen für Lebensmittelverpackungen

Überwachung von Reingas

Qualitätsüberwachung
von Treibstoffen

Überwachung von Treibstoffkozentrationen