Überwachung von Gasgemischen für Lebensmittelverpackungen

Fleisch oder Frischsalate werden unter Schutzatmosphäre verpackt, damit sie länger haltbar sind und nicht braun werden. Standardmässig werden einzelne Lebensmittelbeutel nach dem Befüllen aufgestochen und das Gas darin getestet. Bei unzureichendem Ergebnis muss die ganze Produktion entsorgt werden. Mit dem Dichtesensor von TrueDyne kontrollieren Sie die Qualität des Gasgemisches in Echtzeit und direkt im Verpackungsprozess – die Stichprobenuntersuchung entfällt und es entsteht weniger Ausschuss.

1. Gasflaschen zur Befüllung von Lebensmittelpackungen (meist CO2 und N2). 2. Gasmischer. 3. Die beiden Gase A und B werden gemischt. 4. Der DGF-I1 wird direkt in den Produktionsprozess integriert. Der Sensor misst die Dichte des Gasgemisches in Echtzeit und direkt im Verpackungsprozess. 5. Die Lebensmittel werden unter Schutzatmosphäre verpackt. Weicht die vom Sensor gemessene Dichte vom Sollwert ab, kann die Produktion unterbrochen werden.

Sensor für diese Applikation

Dichtesensor DGF-I1 für Gase

TrueDyne_German_Innovation_Award_Winner_19 Die Dichte eines Gases direkt in der Gasleitung oder im Gastank messen: Das ermöglicht der DGF-I1 Dichtesensor von TrueDyne. Herzstück des Sensors ist ein mikromechanisches System (MEMS-System) mit einem Schwinger in Form einer Stimmgabel. Für die Messung wird das Metallgehäuse, welches das MEMS-System umgibt, mit dem Messstoff befüllt. Die Resonanzfrequenz des Schwingers variiert je nach Dichte des Gases, das ihn umgibt. Um Temperatureffekte zu kompensieren, ist ein Platinwiderstand in den Sensor eingebaut, der die lokale Temperatur präzise erfasst.

Mehr
Kontakt

Weitere Applikationen die Sie interessieren könnten

Überwachung von Schweissgasgemischen

Überwachung von Reingas

Qualitätsüberwachung
von Treibstoffen
Überwachung von Treibstoffkozentrationen